Sonntag, 21. August 2016

Augustfotos

Derzeit blüht und wächst alles im Garten, bis auf ein paar kleine Handgriffe ist kaum noch mehr was zu tun.
Ja, und wer mich kennt weiß schon das ich die eine oder andere kleine Detailänderung im Kopf plane.
Besonders beobachte ich heuer unsere Bienen, wo fliegen sie hin und welche Stauden sprechen sie besonders an.
Auch wenn ich einen respektvollen Bogen um die 6 Bienenstöcke meiner Frau mache erfreut es mich immer wieder sie auf den Blühstauden bewundern zu können.
Besonders stolz bin ich heuer das es mir gelungen ist eine Steinhummel, die haben wir noch nie im Garten gesehen, erfolgreich angesiedelt zu haben.
Nisthilfen dafür hätte ich genügend im Garten verstreut, schon alleine beim Biotop würden sie genug Platz und Grund vorfinden sich bei uns wohl zu fühlen.
Steinhummel auf Herzgespann 
Es tut mir leid, ich habe kein besseres Foto zustande gebracht, man möge mich berichtigen falls dies wider erwarten keine Steinhummel ist.  Bin trotzdem Stolz darauf wieder eine !neue! Wildbienenart im Garten begrüßen zu dürfen.

Herzgespann - Leonurus ist eine von den Bienen und Wildbienen sehr gerne besuchte Staude und blüht jetzt schon im 2.Monat. Auch wenn die Blüte jetzt nicht den erwünschten Aha, toll Effekt fürs menschliche Auge erzielt möchte ich diese Staude im Garten besonders für unsere Bienen nicht mehr missen.

Dahlie Twynings smartie

Clivia Belgian hybride
Wenn wir groß sind werden wir Feigen :)

Selbst gezogene Birnenmelone 

Rizinus 

Spinnenblume - Cleome

Bechermalven rosa und weiß
 Das amerikanische Staudenbeet muss ich auf alle Fälle vergrößern, ich habe trotz sorgfältiger Planung ganz unterschätzt wie groß die Stauden werden.


Rudbeckia Sonnensturm, Eragrostis, Helenium Sonnenbraut, Mais und das gelbe Mädchenauge - Cereopsis sind
weit zu eng gesetzt.

Nachtjasmin - Cestrum nocturnum, man unterschätzt seine unscheinbaren Blüten.
Wenn es Nacht wird entfaltet er einen herrlichen Duft.

Meine Naschbar, die Balkontomanten.


Donnerstag, 7. Juli 2016

Die Früchte der Arbeit.......

.....reifen schön langsam und zeigen die ersten Fruchtansätze.
Dies ist für uns immer ein erfüllender Moment der Zufriedenheit, ja es lohnt sich im Garten Zeit und Arbeit zu investieren.
Da weiß man was man isst, man weiß auch ganz genau ob Pestizide und Insektizide eingesetzt wurden und wie viel Dünger man verwendet hat.
Wir setzen keine chemischen Dünger ein, bei uns wird der gratis Hühnerdung eingesetzt, Pestizide und Insektizide kennt unser Garten auch schon einige Jahre nicht mehr.
Wir sind da ganz Stolz auf unsere kleinen Helferlein die mit einer 100% Erfolgsquote jede Laus massakrieren.
Als Beweiß kann ich auf meinem vorhergehenden Post verweisen, das Mutterkraut ist ein Magnet für Läuse und hat seit ein paar Tagen keine einzige Laus mehr.
Seitdem weiß ich warum meine Großmutter diese Pflanze mit voller Absicht ins Gemüsebeet gesetzt hat.
Daher habe ich bewusst diese kleine Staude wieder zurück ins Gemüse/Staudenbeet gebracht um andere Pflanzen vor dem Befall zu schützen.
Und ja, Unkraut, wer es zu genau nimmt sollte sich ein anderes Hobby suchen, ich mache das Nötigste und wenn dann in demütiger kniender Pose, nebenbei kann ich meine Sträucher und Stauden genauer begutachten und eventuelle Schäden (Schnecken z.B.) entfernen.
Ihr werdet lachen aber Unkraut zupfen macht mir dabei sogar Spaß    :)



Paprika


Blüte der Pepino Gold

Zitrone





Wassermelone


Mittwoch, 6. Juli 2016

Kräuter im europäischen Staudenbeet

Nach viel Arbeit im Frühjahr macht es ab dem Sommer viel Spaß in den Garten zu gehen.
Ich nenne eine kleine Sammlung an Kräutern mein eigen die nicht jeder hat und auch nicht jeder kennt.
Finde es schade das man solche schönen (Klein)Stauden total aus den Gärten verbannt hat.
Immer dieselbe Baumarkt Staudenauswahl die im jeden 2 Garten wächst ist nicht mein Ding.
Ich habe festgestellt das es sehr schwer ist ein reines Europäisches Staudenbeet zu gestalten, also mit Stauden und Sträuchern die in Europa heimisch sind, mediterrane Stauden nehmt mal davon raus ;)

Bild unten zeigt Mutterkraut, Färberkamille (herzlichen Dank an Erni für die Samen) und Johanniskraut.

Mutterkraut hilft bei Frauenleiden und Migräne 




Eigentlich bin ich absolut kein Fan von Bildbearbeitung, Beinwell mit fleißiger Hummel.
Die Hummel war der Grund warum ich das Foto bearbeitete.

                           Herzgespann - Leonurus auch ein in Vergessenheit geratenes Kraut
                            Wurde früher bei Herzbeschwerden eingesetzt, ist verwandt mit
                                    einer bekannten Drogenpflanze.

Blattschmuckpflanzen

Ich stehe ja besonders auf Stauden die mit großen Blättern aufwarten können, da ist mir die Blüte total egal, ja sogar unerwünscht.
Im, bei mir eher seltenen, Halbschatten machen die Stauden mit ihren schönen gemusterten Blättern echt was her.
Einige kann ich euch zeigen, meine kleine bescheidene Sammlung an Blattschmuckpflanzen.

Wunderbaum - Rizinus.
Wer es genau wissen möchte : Ricinus communis

Die rote Ensete

Jack Frost  und eine kleine Astilbe
gefällt es unterm Blauglockenbaum besonders gut. 

Heuer wieder mal eine Melone, genauer gesagt handelt es sich hier
um eine Wassermelone.

Sind natürlich noch nicht alle, einige warten noch darauf das ich ein besseres schöneres Foto von ihnen mache.
Man sieht aber es muss nicht immer was blühen um zu gefallen.

Freitag, 1. Juli 2016

Bilderrahmen - Foto


Eigentlich ist es ja eine Tür, die Tür meines alten Gewächshauses und irgendwie war mir leid darum diese in den Ofen zu schmeißen.
Beim stöbern im Internet habe ich schon sowas ähnliches gesehen, Fensterrahmen die einfach im Staudenbeet platziert wurden haben mich dazu inspiriert es ihnen gleich zu tun.
Das Fenster bekam einen neuen schönen grünen Anstrich und würde mittels Baustahleisen im Asternbeet fixiert.
Selbst der letzte Sturm vermag sie nicht umzuwerfen, geschaukelt hat das Ding aber ganz gehörig.
Aktuell sieht man noch nicht viel durch den Bilderrahmen, die Asternzeit kommt ja erst und da verspreche ich mir einiges.
Derzeit drängt sich die Vixiernelke und der blaue Storchenschnabel in den Vordergrund.
Dezent im Background hält sich die letzte Blüte des Lachsmohnes.


Amerikanisches Beet

Eigentlich wollte ich ja so ein schönes großes Präriebeet gestalten, nur reicht bei mir der Platz nicht dazu.
So wurde es eben ein Amerikanisches Staudenbeet das wie ihr bei mir schon gewöhnt seid noch nicht ganz fertig ist.
Obwohl das Beet für ihre Verhältnisse relativ klein ist strahlt es meiner Meinung nach bereits einen gewissen amerikanischen Flair aus.
Wie bereits erwähnt es ist natürlich noch nicht fertig und so manche Überraschung werde ich euch da noch bieten können.



Mädchenauge Coreopsis Verticillata


Sonnenauge - Heliopsis 



Donnerstag, 9. Juni 2016

Ich wollte..............

gerade einen neuen Blogeintrag schreiben dann passierte das;


Es goss wie aus Kübeln, nein noch ärger, sowas kann man sich gar nicht vorstellen.
Und ja, wir hatten das Wasser auch im Keller.
Einen recht herzlichen Dank hier mal an die Freiwillige Feuerwehr Bergern und Plötzenedt die
sehr rasch zu uns kamen und noch schlimmeres verhinderten.
*Burschen ihr ward echt auf Zack*

Der Garten hat sich schnell wieder erholt, im Keller werden wir noch länger an das Unwetter erinnert werden, leider.

Als wäre nichts geschehen erfreut uns derzeit Mohn, Akelei, Jakobsleiter und die ersten Lilien mit ihren Blüten.